Raumfüllend sprechen, freier
atmen und damit Akzente setzen.

Stimm- und Atemtherapie für eine gesunde Stimme.

Kennen Sie das?

Ich werde beim Sprechen schnell heiser. Meine Stimme klingt gedrückt, matt und brüchig. Das Sprechen strengt mich an, ich spüre Druck im Kehlkopf und bekomme öfters Halsschmerzen. Ich fühle mich verspannt und ich kann nicht gut durchatmen, mein Atem stockt. Ich telefoniere den ganzen Tag, abends ist meine Stimme müde.

Stimm- und Atemtherapie

Sie sind oft heiser? Fragen Sie Ihre Stimme doch mal, was sie Ihnen sagen möchte. Möglicherweise bekommen Sie einen Hinweis, dass etwas in Ihrem alltäglichen Leben nicht stimmt. Oder dass etwas ausgesprochen gehört, das Sie bisher so noch nicht formuliert haben. Oder der Druck in Ihrem Kehlkopf nimmt zu, weil Sie zu viel runterschlucken. Sie alleine finden Ihre Deutung im Hinschauen, Hinspüren und Hinhören.

Bei folgenden Themen unterstütze ich Sie

Stimm- und Atemtherapie auf Verordnung des Arztes

Atemtherapie bei Atemwegserkrankungen und Infekten

Gesundheit und Stressmanagement durch Achtsamkeit

Atemmassage

So profitieren Sie

Sie lernen, langanhaltend gesund zu sprechen.

Sie üben, wie Sie sich auf einen sprechintensiven Tag vorbereiten!

Sie können wieder durchatmen und die Energie des Atems nutzen.

Meine Arbeitsweise – ein gemeinsamer Weg, keine Technik

Ihr Kehlkopf und die kehlkopfumgebende Muskulatur sind eingebettet in Ihre Gesamtkörperspannung und Ihre derzeitige Konstitution. Über- und Unterspannung, Fehlbelastungen und Stress wirken direkt auf das feine Zusammenspiel der Kehlkopffunktion. In der Therapie lernen Sie sich und Ihre Gewohnheiten kennen. Wir nähern uns Ihrer Stimme über klangorientierte Stimm-, Atem- und Körperübungen. Achtsamkeits- und Entspannungsübungen fördern die Körperwahrnehmung. Spezielle Atem- und Sprechtechniken zeigen, wie Sie Ihre Stimme bewusst, ökonomisch und gesund einsetzen können. Sie bekommen Tipps zur Stimmhygiene, damit Sie Ihr Stimmorgan immer gut pflegen können.

Mein Handwerkszeug ist geprägt von Einflüssen aus der Lichtenberger ® Methode, der Atemtypenlehre, Osteopathie, Sprecherziehung, des Gesangs, der Feldenkraismethode, Alexandertechnik, Eutonie und verschiedener Mentaltechniken. Yoga, Achtsamkeit und Meditation sind mir ein persönliches Anliegen. Regelmäßige Supervision und Intervision sind für mich selbstverständlich.

„Mein Anspruch an meine Arbeit orientiert sich am Wesentlichen. Wesentlich ist, die zugrunde liegenden Ursachen und Lebensthemen zu erkennen und die Ressourcen zu stärken.“